Nächstes Treffen der Ehrenamtler am 02.08.2017 um 18.15 in der Bücherei in Tönning

Runder Tisch

Wie ihr schon alle in der Presse gelesen habt, gibt es nun einen runden Tisch mit Thema Integration.

Am 26 Juni 2017 gab es einen runden Tisch in Garding. Thema : Integration 2.0

                    • Endlich

Geladene Gästen aus Schulen, Kindergärten, diversen Behörden, Vereinen , Ehrenamtlern und vielen mehr fanden sich ein und warteten gespannt auf die von Marion Bernhardi (Amt Eiderstedt) und Felix Ferenczy (Migrationsstelle Tönning) moderierte Runde. Ca 40 Teilnehmer waren da.

Unterstützt wurden Sie von Therese Zink (Projekt Land auf Schwung, Büro Tönning.)

Von dieser Dame werden wir sicher noch mehr hören, denn das Projekt ist sehr interessant und wichtig für alle , die wir auf Eiderstedt leben.

Zuerst einmal wurde erklärt, das sich der Begriff „Integration 2.0“ aus der Fortsetzung und Erweiterung der „ Grundversion Integration 1“ ergibt.

Mit den Behörden und den Ehrenamtlern zusammen wurden Lebensmittel, Wohnraum , Erstausstattung und Bekleidung beschafft. Die Grundversorgung steht.

Aus Sicht unserer Kleiderkammer kann ich zwar bestätigen, das alle ganz gut versorgt sind und die erste Not gelindert wurde, aber der Bedarf ist nach wie vor da. Und zwar nicht nur bei unseren neuen Mitbürgern, sondern bei vielen anderen Menschen auch. Und ehrlich gesagt bin ich immer noch sehr darüber erschrocken, was es für eine Not unter uns gibt. Und wie wenig Hilfen.

Nächster Punkt wäre dann nun also die soziale und kulturelle Integration . Bildung und Arbeit sind dran.

 

 

Nachdem sich alle Anwesenden kurz vorgestellt haben, hat Felix dann noch einmal genau erklärt, das der Sinn dieser Treffen darin liegt, das der Informationsaustausch zwischen allen aktiven Eiderstedtern, sei es Behörden, Ämter oder Ehrenamtler, gut funktioniert. Gemeinsam Lösungen suchen , vorhandene Netzwerke ausbauen und abstimmen, wer was macht, das sind wichtige Punkte.

Der erste Runde Tisch nun soll erst einmal den „Ist“ Stand ermitteln. Dazu wurden grüne Karten verteilt, wo jeder drauf schreiben konnte, was gut läuft. Rote Karten gab es für Dinge, die nicht so gut laufen. Anhand dieser Auswertung werden sich dann die nächsten Runden Tische mit jedem Thema intensiver befassen.

Ich bin sehr gespannt auf die Ergebnisse, und ob es wirklich voran geht.

Nun kommen wir zu den Auswertungen der grünen und der roten Karten.

Das sind die Meinungen der einzelnen Teilnehmer aus den verschiedenen Bereichen, die nach und nach noch genauer erläutert werden.

Grüne Karten:

Eiderstedt ist sehr familär und wir haben hier kurze Behördenwege.

Die Kommunikation mit den meisten Ämtern ist gut.

Ehrenamtler sind gut vernetzt, Flüchtlinge haben immer Ansprechpartner

Zusammenarbeit zwischen Kita und DAZ Zentrum ist gut

Die Vernetzung mit den Behörden ist gut, hervorzuheben von Seiten der Ehrenamtler sind Herr Treptow und Frau Aline Zink von der Migrationssozialberatung in Husum, die nun von Frau Grimme abgelöst wird.

Fachstelle arbeitet mit Kulturmittlern

Gute Kontakte mit Ehrenamt

Zusammenarbeit Amt und Polizei

Unterstützende Strukturen, z. B. Amt

Gute Zusammenarbeit mit den öffentlichen Trägern

Zusammenarbeit

Zusammenarbeit mit den Übersetzern

Zusammenarbeit mit anderen Behörden

Private Vernetzung

Gute Unterstützung durch Mitbürger und Geschäftseute

Hohe Bereitschaft, ehrenamtlich zu arbeiten

Hohes Engagement des Hauptamtes

Bürgerengagement

Hohe Kontinuität im Ehrenamt

Motiviertes Ehrenamt.

Viele ehrenamtliche Helfer

TSV Garding, viele nehmen das Angebot wahr

Unterstützung durch die Kirche in Garding gut

Vielfältige Angebote

Treffen der Kulturen in Garding

Nordstrand viele familäre Kontakte, neues Begegnungscafe

Unterbringung der Flüchlinge in Wohnungen, dezentrale Unterbringung

Unterbringung in stationärer Jugendhilfe

Unterbringung in teilstationärer Jugendhilfe

TiK-Fortbildungen bekannter machen, sicherer Rahmen im KiGa

Übergang zu den Schulen, Probetage/Probewochen /Austausch

Jobbörse

Arbeitserlaubnisverfahren

Rote Karten

Mangelnde Sprachkurse

Arbeit und Sprachförderung

Es fehlen weibliche Übersetzerinnen

Übersetzer

Deutschunterricht Frauen

Deutsch

Übersetzungshilfen

Wartezeit auf Sprachkurse

Zu wenig Dolmetscher

Fehlendes Integrationsangebot vor Ort

Wenige Sprachkurse und KiTa Plätze

Arbeit und Sprachförderung

Deutschkurse

Förderung von Schutzsuchenden(nicht aus den 5 Herkunftsländern)

Kommunikationsschwierigkeiten mit Eltern/Sorgeberechtigten

Infoabende zu den kulturellen Hintergründen erwünscht zum besseren Verständnis

Gewalt/Konflikte an Schulen

Betreuer für die Familien

respektloses Verhalten der Flüchtlinge

Begegnungsstätte (!!!!!! ich versuche das seit zwei Jahren !!!!!)

Bürgerpflicht

Patenschaften funktionieren nicht

Nischenthema, das in Eiderstedt kaum wahrgenommen wird-Fremde helfen Fremde

Zahl der Ehrenamtler in Garding zu wenig

Es fehlen junge Ehrenamtler

Ermüdungserscheinungen bei Ehrenamtler und Flüchtlingen

Ausnutzen von Flüchtlingen

Kontakt zu den ausländischen Müttern

Fachlicher Austausch verbessern

Geringe Unterstützung durch Gemeinde und Kirche

Arbeitshilfen vom Sozialamt

Mangel an Transparenz und Kommunikation Hauptamt gegenüber Ehrenamt

Wissenswertes über neue Mitbürger, wie viele leben hier bei uns?

Unklare Strukturen im Asylverfahren

Informationen über Wer macht Was Wo ?

Erreichbarkeit Nacht/Wochenende

Von der Kommune in Nordstrand kommt nix

Jobbörse

„Rettung“ durch Ausbildung

Bedarf Zukunftsperspektive aufzeigen

Es fehlen Arbeitsmöglichkeiten

Wenig Arbeit

Wenig Hilfe zum Thema Bildungswege

Kindergartenplätze fehlen

vor allem in Tönning

Im Bereich KiTa fehlen Auffangplätze, ähnlich wie es in den DAZ Zentren gibt, Eingliederung sollte nicht vom KiTa Personal hängen bleiben

Hohe Mobilitätskosten

Teure Wege

Erreichbarkeit Arbeit, Ausbildung, Praktikum

Mobilität,

Schulweg, Zugbegleiter gesucht

Wohnraum fehlt

Als erster Punkt stach also der Deutschkurs heraus. Ohne Deutschkenntnisse findet ja auch keine wirkliche Integration statt. Darum steht dieser Punkt beim nächsten Treffen auf der Liste.

In unseren Ehrenamtsrunden haben wir ja schon festgestellt, das viele Probleme nicht nur unsere neuen Mitbürger betreffen, sondern auch viele Einheimische.

 

 

Ansprechpartner

Eiderstedt engagiert sich, finden Sie den richtigen Ansprechpartner

Kleiderkammer

Kleiderkammern auf Eiderstedt

Termine

Terminübersicht

Wohnraum vermieten

Unterstützen Sie die Flüchtlingshilfe Eiderstedt und stellen Sie Ihre Immobilie zur Verfügung

Spenden

Alle Informationen zu den Spendenmöglichkeiten

Links

Linksammlung rund im die Flüchtlingshilfe